Fallschirm für die Regenbogenkinder

Schwalm­stadt: „Wenn ein Fallschirm am Him­mel ist, ist er ganz klein aber wenn er auf der Erde ist, dann ist er ganz groß“, das stell­ten die Kinder vom Kinder­garten Regen­bo­gen fest. „Der Kinder­garten am Fün­ften­weg ist nun um ein kreatives Spielzeug reich­er“, merk­te Lei­t­erin Renate Schus­ter an und sei ges­pan­nt, was die Kinder daraus machen. Gespendet wurde der aus­ge­musterte Fallschirm von den Fliegern des FSV-Schwalm. Flieger Horst Löwe prüft Fallschirme regelmäßig und son­dert die untauglichen entsprechend aus. Als Son­nen­schutz oder zum Zelt­bauen für Kinder eignen sich die großen, leicht­en Stoffe jedoch noch gut. Dass man einen Fallschirm braucht um damit von einem Flugzeug heil auf die Erde zu kom­men, wis­sen die Kinder. „Wir Segelflieger fliegen zur Sicher­heit mit Fallschirm, brauchen ihn aber zum Glück so gut wie nie“, erk­lärte der FSV-Vor­sitzende Lud­wig May, den begeis­terten Kindern bei der Über­gabe. Um Flugzeuge mal aus der Nähe zu betra­cht­en, dazu lud der Flieger die Kinder zu einem Besuch auf den Flug­platz Ziegen­hain ein.

DSC_1035

Kinder­garten­lei­t­erin Renate Schus­ter freut sich mit den Regen­bo­genkindern über den Fallschirm, der von Lud­wig May, Vor­sitzen­der des FSV-Schwalm übergeben wurde.

Am näch­sten Tag gab es dann auch gle­ich einen Gegenbe­such auf dem Flug­platz. Mehr Bilder dazu auch auf der Face­book Seite Flug­platz Ziegen­hain.


Kategorien: Aktuelles. Bookmark für den permalink erstellen. Kommentare deaktiviert für Fallschirm für die Regenbogenkinder

Kommentare sind nicht erlaubt.