Unsere Flotte

Flugzeuge

SF25 C — “Heubach­er-Falke”

Motorsegler SF 25 C “Falke”

Der Falke ist ein Motorsegler mit Tra­di­tion. Das ein­fache Han­dling, seine Gut­mütigkeit, sein geringer Kraft­stof­fver­brauch, die niedriegen Lärm Emi­sio­nen sowie die Nutzbarkeit als Schleppflugzeug zeich­nen ihn als Motorsegler für den Vere­ins­ge­brauch aus.

  • Her­steller: Scheibe-Air­craft GmbH
  • Trieb­w­erk: Rorax 912S (Fest­pro­peller)
  • Leis­tung: 100PS
  • Ver­brauch: 13l/h
  • Leermasse/max.Abflugmasse: 455kg/690kg
  • Gleitzahl: 1:24

LS8-18

LS 8–18

Als Stan­dard­klasse / Offene Klasse Flugzeug nimmt die LS 8–18 einen Stamm­platz in vie­len Vere­inen ein. Sie wird von Schein­in­hab­ern für aus­giebige Streck­en­flüge genutzt.

  • Her­steller: DG-Flugzeug­bau
  • Span­nweite: 15m / 18m
  • Rumpflänge: 6,72m
  • Leer­masse: 265kg / 270kg
  • Gleitzahl: 1:43 / 1: 48
 

Arcus M

Arcus M
Arcus M

Der Arcus M ist ein zweisitziges Hochleis­tungssegelflugzeug  mit Wöl­bklap­pen, d.h. verän­der­bar­er Flügel­pro­fil­ge­ome­trie. Mit seinem ein­klapp­baren 68 PS starken SOLO Motor ist es eigen­start­fähig und jed­erzeit in der Lage, bei nach­lassender Ther­mik den Zielflug­platz zu erre­ichen.

  • Her­steller: Schempp-Hirth
  • Span­nweite: 20m
  • Rumpflänge: 8,73m
  • Leer­masse / max. Abflug­masse: 550kg / 800kg
  • Höch­st­geschwindigkeit: 280km/h
  • Gleitzahl: 1:48 / 1:50


ASK21

ASK21
ASK21

Dieses Flugzeug zeich­net sich beson­ders durch sein großes Ein­satzspek­trum aus. Den Flugschüler begleit­et die ASK21 von der Schu­lung bis hin zu den ersten Über­land- und Wet­tbe­werb­s­flü­gen. Der erfahrene Pilot kann außer­dem die Kun­st­flug­tauglichkeit nutzen.

  • Her­steller: A. Schle­ich­er
  • Span­nweite: 17m
  • Rumpflänge: 8,35m
  • Lastvielfache (180km/h): +6,5g / -4,0g
  • Lastvielfache (311km/h): +5,3g / -3,0g
  • Leer­masse / max. Abflug­masse: 360kg / 600kg
  • Gleitzahl: 1:34

LS4b

LS 4b

Als Stan­dard­klasse-Flugzeug nimmt die     LS4 einen Stamm­platz in vie­len Vere­inen ein. Sie wird sowohl von Schein­in­hab­ern als auch von geübten Flugschülern für Ther­mik und Streck­en­flüge genutzt.

  • Her­steller: Rol­laden-Schnei­der
    (jet­zt DG-Flugzeug­bau)
  • Span­nweite: 15m

 

 

Ka8

Ka 8

Die Ka8 ist das erste ein­sitzige Flugzeug­muster das wegen sein­er Gut­mütigkeit nach den ersten Alle­in­flü­gen von den Flugschülern geflo­gen wird.

  • Her­steller: A. Schle­ich­er
  • Bau­jahr: 1965
  • let­zte Grundüber­hol­ung: 2011/2012
  • Span­nweite: 15m
  • Rumpflänge: 7m
  • Leer­masse / max. Abflug­masse: 191kg / 310kg
  • Gleitzahl: 1:25

Fahrzeuge

Seil­rück­hol­fahrzeuge

Seil­rück­hol­fahrzeug (Lepo)

Zum abtrom­meln der Stahl­seile von der Winden­trom­mel wer­den Seil­rück­hol­fahrzeuge, bei den Fliegern auch LEPO genan­nt, benutzt.






 

 

 

Tow­er

Mobil­er Tow­er

Der Tow­er ist während des Flug­be­triebs von der Flu­gleitung beset­zt. Alle Flug­be­we­gun­gen auf und in der Platzrunde wer­den von der Flu­gleitung unter­stützt. Im Tow­er wer­den außer­dem Ret­tungs­geräte auf­be­wahrt, die bei einen Flu­gun­fall zur Ret­tung und Ersten Hil­fe notwendig sind.

 

 

Winde

Seil­winde

Zum Starten von Segelflugzeu­gen wird die Startwinde einge­set­zt. Die Winde besitzt zwei Seil­trom­meln mit ein­er Seil­länge von ca. jew­eils 1200m Stahl­seil mit einem Seil­durchmess­er von ca. 4,63mm. Der 340PS starke Chevro­let Big-Block Motor beschle­u­nigt die eingek­link­ten Segelflugzeuge inner­halb weniger Sekun­den von 0 auf 100–120km/h. Nach erre­ichen der Schlep­phöhe von 300–400m wird das Schlepp­seil am Flugzeug aus­gek­lingt und weit­er aufgetrom­melt.

Kommentare sind nicht erlaubt.