Archiv der Kategorie: Aktuelles

Aktuelle öffentliche Informationen

12. Ziegenhainer Kunstflugwoche

Seit Mon­tag dieser Woche sind sie wieder zu sehen, die Akro­bat­en der Lüfte und diejeni­gen die es noch wer­den wollen.

Pünk­tlich zum “Som­mer­be­ginn” und dem nun seit Wochen durch mas­sive Staunässe unbe­flieg­bar gewe­se­nen Flug­platz kann die 12te Ziegen­hain­er Kun­st­flug­woche stattfinden.

12. Kunstflugwoche

Ein großes Teil­nehmer­feld von 35 Piloten sowie zahlre­ichen Mitreisenden aus ganz Deutsch­land tum­meln sich auf dem Ziegen­hain­er Flug­platz und sor­gen mit Klaus Kahler und Team für eine Fort­set­zung der schon seit vie­len Jahren anhal­tenden Erfol­gs­geschichte der, man kann schon sagen zur Tra­di­tion gewor­de­nen Kunstflugwoche.

Kun­st­flu­gaus­bil­dung, Weit­er­bil­dung und Trainig ist für viele Piloten nicht nur Spaß am Hob­by, son­dern wird ganz speziell auch zur Beherrschung von Gren­zflugzustän­den und als Sicher­heit­strain­ing zur Erhöhung der Flugsicher­heit genutzt.

F-Schlepp

ASK21 im F‑Schlepp

Damit die Piloten in sicher­er Höhe trudeln, rollen und loopen kön­nen, bedarf es PS-Stark­er Schlepp­maschi­nen, die die Kun­st­flug­pi­loten mit Ihren Maschi­nen auf 1200m über GND schlep­pen. Bei den gegebe­nen Umge­bung­stem­per­a­turen ist dies anstren­gend und fordert Men­sch und Mas­chine. Es ist lei­der nicht gän­zlich zu ver­mei­den, dass es hier und da ein wenig lauter wird. Die Schlepp­pi­loten und alle Ver­ant­wortlichen sind auf den Umstand gebrieft und ver­suchen alles um eine zu starke Beläs­ti­gung zu vermeiden.

Soll­ten Sie den­noch der Mei­n­ung sein, dass wir Ihren Ort unnötiger­weise über­fliegen, dann sprechen Sie uns bitte mit Angabe von Über­flugzeit und Kennze­ichen an, damit wir den Vor­fall nachge­hen können.

Falls Sie noch Fra­gen zu unser­er Ver­anstal­tung oder dem Segelfliegen haben ste­hen wir selb­stver­ständlich zur Ver­fü­gung. Sie kön­nen uns dazu auch gerne jed­erzeit auf dem Segelfluggelände besuchen.

Landunter in der Schwalm

So sieht unser schönes Schwälmer­land zur Zeit von oben aus — eine Seen­land­schaft: Der Flug­platz der Ring ist geflutet wie die Auen der Schwalm um Ziegen­hain, Treysa, Ascherode bis Loshausen und Zella.

Die Flugzeuge der FSV-Schwalm und auch der Akaflieg Frank­furt müssen wohl vor­erst im Hangar bleiben. Hier ist höch­stens Wasser­sport in den näch­sten Tagen möglich. Auch zum Umzug zur Salatkirmes am Son­ntag kann das vorge­se­hene Flugzeug­mod­ell K8 – zu 80 Jahre Fliegen in der Schwalm — nun lei­der nicht einge­set­zt wer­den, da der FSV-Hangar momen­tan nicht mehr auf dem Landweg erre­icht wer­den kann. Aber an ein­er Alter­na­tive wird schon gebastelt. Der Umzug find­et statt und die Flieger sind dabei! Hof­fen wir nur, dass nach dem Dauer­re­gen jet­zt endlich mal wieder die Sonne scheint und die 285. Salatkirmes gebührend gefeiert wer­den kann.

Die Fotos wur­den am Don­ner­stag von unserem Fliegerkam­er­aden Rain­er Phillip vom Hub­schrauber aus gemacht. Danke Rain­er für die Vogelperspektive!

Himmelfahrtsgottesdienst am Flugplatz — 80 Jahre Flugsport in der Schwalm

Der Him­melfahrts­gottes­di­enst der evan­ge­lis­chen  Kirchenge­meinde Ziegen­hain wird am kom­menden Don­ner­stag den 9. Mai, um 10:00 Uhr, mit Pfar­rer Ingo Ful­da am Flug­platz gefeiert. Zusam­men mit dem Posaunen‑, wie auch dem Gospel­chor, find­et der Gottes­di­enst  je nach Wet­ter­lage in oder vor der Fliegerhalle statt. Die 1933 gegrün­dete Flugsportvere­ini­gung (FSV-Schwalm eV) feiert damit auch gle­ichzeit­ig  80. Geburt­stag. Es beste­ht anschließend die Möglichkeit für ein kleines Mit­tagessen im Fluggelände. Es kön­nen Speisen und  Getränke sowie Kaf­fee und Kuchen erwor­ben wer­den.  Ab Mit­tag begin­nt der Flug­be­trieb zum Zuschauen oder auch Mit­fliegen. Flug­in­ter­essierten Gästen bietet sich die Möglichkeit zu einem Rund­flug im Segelflieger oder Motorsegler über Ziegen­hain und der Schwalm.

Pfarrer a.D. und Pilot Hans Rhode mit Gemeindepfarrer Ingo Fulda am Start im Segelflieger ASK 21

Pfar­rer a.D. und Pilot Hans Rhode mit Gemein­dep­far­rer Ingo Ful­da am Start im Segelflieger ASK 21

Die Flugsportvere­ini­gung freut sich auf die Kirchenge­meinde sowohl auch auf flug­in­ter­essierte Gäste. Aus Sicher­heits­grün­den und im Hin­blick auf den ab Mit­tag begin­nen­den Flug­be­trieb, bit­ten die Flieger jedoch Fahrzeuge vor dem Damm auf ein­er aus­gewiese­nen Fläche zu parken.
Für mobil­ität­seingeschränk­te Besuch­er kann von dort aus ein Trans­port zum Hangar der FSV-Schwalm ermöglicht werden.

Wettbewerbsteilnahme — Dörnberg Segelflugwoche

V.l.n.r.: Klaus Kahler, Michael Wackerbarth und Benjamin Korell vor dem vereinseigenen Duo Discus XL auf dem Segelfluggelände Zierenberg-Dörnberg

V.l.n.r.: Klaus Kahler, Michael Wacker­barth und Ben­jamin Korell vor dem vere­in­seige­nen Duo Dis­cus XL auf dem Segelfluggelände Zierenberg-Dörnberg

Vom 26.4. bis 4.5.13 nah­men Klaus Kahler, Michael Wacker­barth und Ben­jamin Korell mit dem vere­in­seige­nen Duo Dis­cus XL an der 22. Dörn­berg Segelflug­woche auf dem gle­ich­nami­gen Segelfluggelände bei Kas­sel-Zieren­berg teil.

Durch das wech­sel­hafte Wet­ter kamen am Ende, sowohl in der 15/18 Meter- als auch in der Gemis­cht­en Klasse, jew­eils nur vier Wer­tungstage zustande.

Wie unter­schiedlich und schw­er ein­schätzbar die Wet­ter­lage war, zeigte sich unter anderem daran, dass die ersten aus­geschriebe­nen Streck­en des Wet­tbe­werbs um die 150 bis 190 km betru­gen, während am let­zten Tag etwas über 300 km für die Gemis­chte Klasse zu absolvieren waren.
Zahlre­iche Außen­lan­dun­gen, an nahezu allen Wer­tungsta­gen, bestätigten die schwieri­gen Wetterbedingungen.
Am ersten Wer­tungstag erre­ichte das Team der FSV Schwalm als einzige der Gemis­cht­en Klasse den Dörn­berg als aus­geschriebenes Ziel, und sicherte sich damit einen Tagessieg. Am drit­ten gew­erteten Tag musste auch der Schwälmer Duo Dis­cus XL vorzeit­ig (auf dem Fluggelände War­burg) landen.
Dem let­zten Tag des Wet­tbe­werbs bescherte das Wet­ter gute Segelflugbe­din­gun­gen, wenn auch mit teil­weise sehr schlecht­en Sichtver­hält­nis­sen, so dass von den Schwälmer Wet­tbe­werb­s­fliegern in knapp fünf Stun­den 303 km Rund um Por­ta-West­fal­i­ca und Stein­berg Wes­seln erflo­gen wurden.

Am Ende sprang in der Gesamtwer­tung der Gemis­cht­en Klasse unter 12 teil­nehmenden Flugzeu­gen ein her­vor­ra­gen­der 3. Platz für das Team der FSV Schwalm heraus.

Die einzel­nen Ergeb­nisse sind hier nachzulesen:
http://www.strepla.de/scs/public/overview.aspx?cID=197

Wir danken dem aus­rich­t­en­den Vere­in FSV Kas­sel-Zieren­berg für die per­fek­te Organ­i­sa­tion, die eine unvergesslich schöne Woche ermöglicht hat!

Volleyballturnier der hessischen Segelflieger

Auch in diesem Win­ter nahm die Flugsportvere­ini­gung Schwalm mit zwei Teams am Vol­ley­ball­turnier der hes­sis­chen Segelflieger teil, das dies­mal am 16.2.13 in Wolfha­gen stat­tfand. Ins­ge­samt elf Mannschaften ver­schieden­er Segelflugvere­ine spiel­ten, um die besten Volleyballer/innen zu ermitteln.

Das Junioren-Team „FSV Schwalm 1“ belegte dabei, nach Rang 7 im ver­gan­genen Jahr, den 9. Platz.

Nach­dem sich die anfängliche Ner­vosität gelegt hat­te, steigerte sich das Senior-Team „FSV Schwalm 2“ immer weit­er, so dass es sich erst in einem hart umkämpften Finale der Mannschaft der AKAFLIEG Frank­furt geschla­gen geben musste. Nach Rang 3 im let­zten Jahr bedeutet dies eine weit­ere Steigerung.

Grat­u­la­tion an unsere Fre­unde von der AKAFLIEG!

Hessenentscheid Jugendvergleichsfliegen 2012

Vom Fre­itag, den 14.09. bis Son­ntag, den 16.09. find­et in Ziegen­hain der Hes­se­nentscheid des Jugend­ver­gle­ichs­fliegens 2012 statt.

Fol­gen­des Pro­gramm ist geplant:

Fre­itag: ab 16:00 Uhr Ein­weisungs­flüge
Sam­stag:    ab 7:30 Uhr Früh­stück
  9:00 Uhr Brief­ing (für alle Teil­nehmer verpflichtend)
  9:30 Uhr Ein­weisungs­flüge
  10:00 Uhr Beginn Wer­tungs­flüge
(Pausen entsprechend dem Fort­gang mit Möglichkeit für einen Imbiss)
  ab 20:00 Uhr Par­ty
     
Son­ntag: Ab 8:00 Früh­stück
  10:00 Uhr Beginn noch ausste­hen­der Wertungsflüge
  anschliessend   Siegerehrung

Für Verpfle­gung und Getränke ist aus­re­ichend gesorgt (es muss nichts mit­ge­bracht wer­den ;-)). Eben­so sind Zelt­möglichkeit­en vorhan­den und nach Rück­sprache auch Unter­stellmöglichkeit­en für die Flugzeuge.

11. Ziegenhainer Kunstflugwoche

Begeis­terte Piloten, kun­st­flug­taugliche Segelflugzeuge und eine knappe hand­voll Schlepp­maschi­nen waren wie jedes Jahr garant für eine super Kun­st­flug­woche. Mit ein­er Gesamt-Schlep­phöhe von 316000 Metern wur­den knapp 550 Flug­be­we­gun­gen, 5 Kun­st­fluglizensen und Leis­tungsabze­ichen in Bronze, Sil­ber und Gold erflogen.

11. Ziegen­hain­er Kunstflugwoche

Wie seit vie­len Jahren hat auch das Wet­ter mit­ge­spielt. Alle beteiligten sind sich einig, näch­stes Jahr soll die 12. Kun­st­flug­woche stattfinden.

 

 

Der neue Duo Discus XL (D‑8338) ist da!

Die Zeit des Wartens auf den neuen Flieger ist vor­bei! Gestern haben Lud­wig, Rain­er und Jens den neuen Duo Dis­cus XL bei Schempp Hirth in Kirch­heim unter Teck abgeholt.
Früh mor­gens um 06:30Uhr sind wir in Rich­tung Schwäbis­che Alb ges­tartet. Das Wet­ter und die Laune waren gut bis sehr gut, alle waren ges­pan­nt auf den neuen Flieger.
In der Mittgaszeit angekom­men wur­den wir sehr nett emp­fan­gen, der erste Blick auf unseren Duo und die Geburtsstätte bestätigte, dass unsere Entschei­dung für einen neuen Duo richtig war. Nach­dem der Hänger auf die neuen Maße angepasst und die Papiere durchge­se­hen waren, haben wir den Flieger auf der Hah­n­wei­de aufgerüstet, nochmals kon­trol­liert und für gut befun­den. Gut gelaunt und mit 500kg mehr im Gepäck haben wir anschließend die Heim­fahrt ange­treten. Um 23:00Uhr LOC war der neue Duo dann zu Hause.

Neuer Webauftritt

Hier­mit geht jet­zt unser neuer Webauftritt an den Start. Nach und nach wer­den sich­er noch mehr Infor­ma­tio­nen dazukommen.

Über Anmerkun­gen und Kri­tik (pos­i­tiv wie neg­a­tiv) wür­den wir uns natür­lich auch freuen, hil­ft es doch diese Seit­en zu verbessern.