Flugbetrieb 1952

Im Grün­dungs­jahr unseres Vere­ines 1952 gab es noch große Pläne. In Ziegen­hain sollte eine Segelflugschule für ganz Nord­hessen gegrün­det wer­den. Eine Baracke in der Nähe des Süd­bahn­hofs (etwa da, wo heute der Net­to Markt ist) war schon vor­bere­it­et und mit ein­er aus Ful­da geliehenen Winde wur­den erste Flug­be­triebe in den Schwalmwiesen hin­ter der Läm­mer­wei­de durchge­führt. Dazu kamen Segelflieger aus ganz Nord­hessen, wie z.B. eine Gruppe aus Eschwege, von der die nach­fol­gen­den Bilder stam­men.
Da sich unter anderem nicht über eine dauer­hafte Nutzung der Wiesen geeinigt wer­den kon­nte, zer­schlu­gen sich die Pläne aber bald wieder. Auch das Fluggelände kon­nte so nicht lange bleiben und nach einem Umweg über Neukirchen kam es erst 1958 zu dem heuti­gen Platz auf der anderen Seite von Ziegenhain. 

Die Bilder wur­den jet­zt von Thomas Lück­ert aus Mein­hard ent­deckt und uns dankenswert­er­weise zur Ver­fü­gung gestellt. Die Umge­bung wie die Gebäude rund um den Süd­bahn­hof in Ziegen­hain kann man heute noch gut wiederfind­en, über die abge­bilde­ten Per­so­n­en ist aber nichts mehr bekan­nt. Über Hin­weise dazu wür­den wir uns aber sehr freuen.

Kommentare sind nicht erlaubt.